Positionierung von seiten selbst

In der Registrierkasse erfasste Verkäufe sollten von Steuerpflichtigen verursacht werden, die natürliche Personen ohne Durchführung von Finanzkampagnen verkaufen, und von Landwirten, die als Pauschalbetrag gezählt werden. Fälle der Nichterfassung von Verkäufen verpflichten sich zu Sanktionen, die in einem bestimmten Rechtsakt festgelegt sind. Steuerzahler haben oft eine Leidenschaft dafür, die ihnen obliegende Pflicht nicht zu erfüllen, und der Nachweis eines häufigen Versagens ist natürlich auf die mangelnde Kontrolle der Umsatzgrenzen zurückzuführen, die zur Registrierung von Verkäufen über Registrierkassen berechtigen, und auf Fälle, in denen neue gesetzliche Regelungen vorgelegt werden, die den angegebenen Personen entsprechen Entitäten sind erforderlich, um Aufzeichnungen zu führen.

Die Pflicht, die Registrierkassen mit der Zahlung von Registrierkassen zu führen, ist keine Illusion, da sie Sanktionen gegen Unternehmen vorsieht, die sich aus den Bestimmungen des Gesetzes über die Besteuerung von Gegenständen und die Unterstützung ergeben. Mit anderen Worten, die Nichteinhaltung der gesetzlichen Bestimmungen, die den Auftrag enthalten, Aufzeichnungen über Registrierkassen zu führen, ist mit schweren Sanktionen verbunden, weshalb es sich hier nicht lohnt, ein Risiko einzugehen. Nicht jeder Investor ist sich dieser Tatsache bewusst und kennt das Gesetz nicht.

Zusammen mit der Kunst. 111 Par. 2 Für die Steuer auf Artikel und Hilfeleistungen kann der Leiter des Finanzamtes oder der Finanzkontrollbehörde eine schwere Strafe in Höhe von 30% der beim Kauf von Produkten oder Dienstleistungen erhobenen Steuer erheben. Für den Erfolg von Einzelpersonen, die keine Aufzeichnungen geführt haben, trägt eine solche Einheit die Verantwortung für eine Steuerstraftat oder für die Straftat selbst. Versuchen Sie nicht, Ihre Kraft im modernen Denken zu täuschen, und vor allem sollten Sie den Rat eines Wirtschaftsprüfers oder Anwalts einholen, der den Unternehmer vor der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen geschützt hat.

An der mittels Registrierkasse erfassten Verkaufsstelle ist zu beachten, dass die Steuerpflicht nur und nur Mängel abdeckt, die ab dem 1. Dezember 2008 ein laufender Raum waren, dh ab dem Zeitpunkt des Eintritts in die Rechtsform des Nachlasses. gesetzlichen Bestimmungen. Um im Fehlerfall Erfolg zu haben, sind die Strafverfolgungsbehörden nicht an der rechtlichen, finanziellen und friedlichen Haftung interessiert, wie dies vor dem 1. Dezember 2008 der Fall war. es ist in der vorgeschriebenen Frist enthalten, und daher sind die gesetzlichen Handlungen ausgesetzt.