Explosion und verbrennung

Die Explosion wird als die schnelle Freisetzung einer großen Anzahl von Energie geschätzt. Dieses Phänomen birgt viele Risiken. Explosionen werden meist von plötzlichen Temperatur- und Druckspitzen, Strahlungsemissionen (z. B. in Form eines Blitzes oder eines Lichtimpulses einer Kernexplosion oder akustischen Wellen begleitet (meistens ist ein hörbarer Donner oder ein charakteristischer Knall eines Schusses zu hören. Nicht ohne Anfang füllt dieses unkontrollierte Phänomen die Menschen mit Angst.

Welche Bereiche sind explosionsgefährlich? Am häufigsten sind die Oberflächen, in denen die Atmosphäre im Falle einer potenziellen Gefahr explosiv sein kann. Als explosionsgefährdete Atmosphäre wird eine spezielle Mischung brennbarer Substanzen organisiert, die Gase, Dämpfe oder Nebel bildet, d. H. Gemische mit Luft unter atmosphärischen Bedingungen, bei denen die Temperaturen zu hoch sind. Es ist wissenswert, dass nur Explosionen oder Funkenlichtbogen eine Explosion verursachen können.

Die explosivsten Atmosphären sind m.im. Chemiefabriken, Raffinerien, Tankstellen, Kraftwerke, Lackfabriken, Lackierereien, Tankstellen, Fahrzeuge, Abwasseraufbereitungsanlagen, Flughäfen, Getreidemühlen oder Werften. Eine Zündung an den oben genannten Stellen würde zu Explosionen führen, deren Ergebnisse unvorstellbar wären. Sicherlich würden sie enorme Materialverluste verursachen und ein gutes Leben gefährden.

Vernachlässigen Sie niemals die vorbeugenden Maßnahmen, um die vorgenannten Schäden zu vermeiden. In vielen Ländern wurden spezielle Gesetze, Informationen und Normen geschaffen, um das Explosionsrisiko zu reduzieren und mögliche Schäden zu beseitigen. In explosionsgefährdeten Bereichen sollte ein System installiert werden, das die Sicherheit der Mitarbeiter ermöglicht, die in ihnen arbeiten.